Hebammen können Sie vom Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit begleiten!

 

Folgende Leistungen können Sie - je nach Kapazität - von mir erhalten und sind Bestandteil meiner Betreuung:

 

Vorgespräch und individuelle Basisdatenerhebung
Bei dem Erstgespräch zu Beginn der Schwangerschaft schließen Sie mit mir einen Behandlungsvertrag, damit meine Leistungen von der Krankenkasse übernommen werden. Ich erkläre Ihnen meine Erreichbarkeit, erstelle eine Akte, nehme Ihre Daten auf und erstelle, soweit noch nicht vorhanden, einen Mutterpass.

Dieses Gespräch steht jeder Schwangeren einmal in der Schwangerschaft zu, kann also nur von einer Hebamme abgerechnet werden. Beim Kennenlernen weiterer Kolleginnen werden von diesen Privatrechnungen ausgestellt (Ein Vorgespräch kostet etwa 70€).

 

Beratung, auch mit Kommunikationsmedium
Bei Fragen stehe ich Ihnen auch telefonisch zur Verfügung.

In der Schwangerschaft werden bis zu 12 Gespräche zusätzlich zu den Vorsorgeterminen von der Krankenkasse übernommen.

 

Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden oder Wehen
Wenn Probleme auftreten, die Sie nicht einordnen können, können Sie mich kontaktieren. Ich stehe Ihnen auch für kurzfristige Termine zur Verfügung. Ich werde mich davon überzeugen, ob alles regelrecht verläuft und prüfen welche Hilfen möglich oder nötig sind. 

 

Vorsorgeuntersuchungen:

Ich führe Vorsorgeuntersuchungen durch. Sie haben einen Anspruch auf etwa   zwölf Vorsorgen. Bestandteile der Vorsorge durch mich sind:

  • Anamnese,
  • Ermittlung des Geburtstermins,
  • Erstellung des Mutterpasses,
  • Urin- und Blutuntersuchung,
  • Gewichtskontrolle,
  • Blutdruckmessung,
  • Feststellung der Lage und Größe Ihres Kindes,
  • kindliche Herztonkontrolle,
  • eventuell vaginale Untersuchungen

Selbstverständlich sind Gespräche über Ihr aktuelles Befinden, ich suche natürliche Lösungsmöglichkeiten bei schwangerschaftsbedingten Unregelmäßigkeiten oder Problemen.

Vorsorgeuntersuchungen finden bis zur 32. Schwangerschaftswoche alle vier Wochen statt.

Ab der 32. Schwangerschaftswoche bis zu dem Geburtstermin verkürzt sich der Vorsorgeabstand auf zwei Wochen. 

Ab dem Geburtstermin sehen wir uns alle drei Tage zur Vorsorge (bei Besonderheiten alle zwei Tage).

Ich biete diesen Service auch im Wechsel mit den Gynäkologen an.

Sie selbst dürfen entscheiden, wo und von wem Sie Ihre Vorsorge durchführen lassen wollen.

Im Hinblick auf die Betreuung von Mutter und Kind nach der Geburt halte ich eine Vorsorge im Wechsel für am sinnvollsten.

 

Aufklärungsgespräch für die Hausgeburt
Mit Paaren, die sich im Laufe meiner Betreuung für eine Hausgeburt entscheiden, treffe ich mich um die 34. Schwangerschaftswoche herum zum Aufklärungsgespräch. Ich erkläre mein Vorgehen, wir besprechen den Ablauf, Risiken werden besprochen, Fragen geklärt. Die Paare erhalten eine Liste mit den Dingen, die zu besorgen sind.

 

Geburtsvorbereitung
In Gruppen von bis zu 10 Schwangeren werden Sie auf die Abläufe während der Geburt und das Wochenbett, sowie die Stillzeit vorbereitet. Neben der Information erhalten Sie Anleitung bei Entspannungstechniken, Atemübungen und gymnastische Übungen zur Stärkung des Beckenbodens, der Hals/Nacken- und Brustmuskulatur, sowie venenentlastende und kreislaufanregende Übungen.

 

Anbetreuung der Geburt
Auf Wunsch betreue ich Sie zu Hause, bis Sie zur Geburt das Geburtshaus/Krankenhaus Ihrer Wahl aufsuchen. Das dortige Hebammenteam betreut Sie nach erfolgter Übergabe weiter und empfängt Ihr Baby.

Für diesen Service berechne ich eine Rufbereitschaftspauschale in Höhe von 500€, die je nach Krankenkasse bis zur Hälfte übernommen werden kann.

 

Ambulante Geburt:

Bei einer ambulanten Geburt besucht die Mutter nur für die Geburt das Krankenhaus und verlässt es etwa drei Stunden nach der Geburt (natürlich nur, wenn Mutter und Kind wohlauf sind). Ich besuche die junge Familie je nach Entlassungszeit noch an dem Tag der Geburt, oder am nächsten Morgen.

Das Neugeborenenscreening und die Pulsoxymetrie werden durch mich durchgeführt.

Für diesen Service fällt ebenfalls die Rufbereitschaftspauschale an.

 

Hausgeburt
Planen Sie eine Hausgeburt, so setzen Sie sich bitte so früh wie möglich mit mir in Verbindung, damit die vielfältigen Vorbereitungen mit Bedacht und Verantwortung  getroffen werden können!

Auch Paaren die sich erst im fortgeschrittenen Schwangerschaftsalter für diesen Schritt entscheiden, stehe ich selbstverständlich zur Seite! Bitte melden Sie sich unabhängig von meinem Belegungskalender.

Für den Zeitraum von drei Wochen vor bis zwei Wochen nach dem Geburtstermin bin ich für die Hausgeburtspaare rufbereit. Ich bin 24 Stunden erreichbar oder kümmere mich um eine adäquate Vertretung. Für diesen Service fällt die Rufbereitschaftspauschale in Höhe von 500€ an, die je nach Krankenkasse bis zur Hälfte übernommen wird.

 

Stille Geburt
Wenn Sie Ihr Kind zu früh gehen lassen müssen und Ihnen eine stille Geburt bevorsteht, steht Ihnen unabhängig vom Schwangerschaftsalter eine Hebamme zur Geburt zur Seite.

Den Müttern stehen alle Rechte nach Mutterschaftsrichtlinien zu.

Bei sehr frühen Schwangerschaftsabgängen (Aborten) ist ein abwartendes Vorgehen meist möglich und ein Abschied nehmen in Ruhe und ohne Zeitdruck oft am schonendsten für alle Beteiligten. Auch hierbei haben Sie Anspruch auf professionelle Hilfe durch Ihre Hebamme.

 

Nachsorge

Nach der Geburt betreue ich Mutter und Kind zu Hause.

Bis zum 10. Wochenbettstag kann ich nach Bedarf bis zu zwei mal täglich für etwa 30 Minuten zum häuslichen Wochenbettbesuch kommen.

Bis zur 12. Lebenswoche des Kindes übernimmt die Krankenkasse bis zu 16 weitere Besuche.

Bitte beachten Sie, dass Telefonkontakte aus Sicht der Krankenkasse als ein Besuch gerechnet werden und somit die Anzahl der übernommenen Besuche reduzieren.

Bei einem Besuch beobachte ich die Rückbildung der Gebärmutter, die Heilung von eventuellen Verletzungen, gebe Anleitung und Hilfestellung zum Stillen. Beim Kind beobachte ich das Trinkverhalten und die Gewichtsentwicklung, ebenso die Abheilung des Nabels und die Verdauung.

Ich möchte den Start ins Leben mit Ihrem Baby bestmöglich unterstützen!

 

Still- und Ernährungsberatung

Die Stillberatung erstreckt sich bis zum Ende der Stillzeit, wenn Probleme auftauchen. Auch bei Fragen zum Abstillen oder zu Beikost kann ich Sie gerne beraten. Acht Besuche oder Telefonkontakte werden von der Krankenkasse übernommen.

 

Rückbildungsgymnastik

In Gruppen von bis zu 10 Wöchnerinnen wird die Rückbildung der Gebärmutter und der Bauchmuskulatur durch Training gefördert. Der Beckenbodenmuskulatur gebührt ein besonderes Augenmerk. Sie soll ihre alte Belastbakeit wiedererlangen.